Sommerhandstulpen mit Lochmuster:

Handgelenkumfang 16 cm.
Anschlag 36 Maschen mit Nadelspiel Nr. 3



Musterrapport


Die Randmasche wird für die Stulpen nicht mitgerechnet.
Länge je nach Wunsch, ca. 10- 12 Mustersätze.


Viel Spass

MAIGKLÖCKCHENSTRÜMPFE

Ich habe bei diesen Socken weisses, mercerisiertes Garn Nadelstärke 2 verwendet.
Mein Fuss hat folgende Masse: Schuhgrösse 38,5 = 25 cm.
bei 20 cm Höhe vom stehenden Fuss ab gemessen = 26 cm.
Sollten diese Masse bei Euch weniger oder mehr sein, müssen die Maschen zwischen den beiden Mustern erhöht oder verringert werden.

Ein Mustersatz Maiglöckchenmuster hat 24 Maschen, also zwischen 2 Mustern liegen bei mir je 4 Maschen. Ich habe demzufolge 56 Maschen (4, 24, 4 ,24 )mit einer Fremdfarbe auf einem Spiel 2-er Nadeln angeschlagen.
Der ganze Mustersatz wird 1 x gestrickt (47 Reihen). Ueber jede Musterreihe wird 1 Reihe rechte Maschen gestrickt. Das werden jene, die Kunststricken beherrschen ja kennen. Es sind folglich nur die ungeraden Reihen gezeichnet.
Die Strickschrift konnte ich leider nicht abbilden, da sie unleserlich erscheint auf dem Blog. Ich werde sie euch aber gerne als Originalscan durchmailen. Die Zeichenerklärung findet Ihr unten.


Dann wird die Ferse mit verkürzten Reihen gestrickt,dies über 34 Maschen bis es nur noch 12 Maschen sind. Bei mir steht, dass man nun über die ganze Runde stricken soll, dies habe ich nicht gemacht, damit das Muster nicht unterbrochen wird. Man kann aber auch eine normale Ferse über 28, oder 26 Maschen , 12 Randmaschen hoch arbeiten. Man muss sobald die Ferse beendet ist und die seitlichen Abnahmen kommen auch im Muster wieder weiterfahren.
Nach der Ferse geht es es aber nur noch mit 1 Mustersatzbreite weiter, 2 x in der Höhe also 94 Reihen hoch, da die Sohle kein Muster hat, wegen Scheuergefahr. D.h. es werden fortlaufend über dem 1 Mustersatz 2 x wiederholt= 94 Reihen. 32 Maschen rechts und 24 Maschen Muster über dem Voderfuss entlang weiterlaufend.

Gegen Ende des 2. Mustersatzes habe ich dann seitlich 4 x je 1 Masche auf beiden Seiten des Musters abgenommen, da der Fuss gegen die Zehen zu schmäler wird. Hier müsst ihr halt immer mal wieder anprobieren um zu sehen, wieviel noch fehlt und wie breit Euer Fuss ist.

Ich würde bei grösseren Füssen nach dem 3 Mustersatz glatt rechts weiterstricken (aber dies überlasse ich natürlich Euch selber). Dann werden die Maschen abgekettet.

Nun habe ich mit Häkelnadel Nr. 2, kleine Luftmaschenbogen an das Ende des Strumpfes gehäkelt. Ich beginne mit 1 festen Masche, dann 3 Luftmaschen, 2 Maschen auslassen, in die 3. + 4. Masche eine feste Masche, 3 Luftmaschen, 2 Maschen auslassen und wieder in die 3. + 4. Masche eine Feste Masche, enden mit 1 festen Masche und mit einer Kettmasche zur Runde enden. Auch hier kann man noch ein wenig einhalten, wenn der Strumpf enger werden sollte.
2. Reihe: In den Luftmaschenbogen jeweils 2 feste Maschen 3 Luftmaschen, eine feste Masche in die erste Luftmasche (Pikot) und nochmals 3 feste Maschen in den gleichen Luftmaschenbogen, den Vorgang in jedem weiteren Luftmaschenbogen wiederholen. Darauf achten, dass es an beiden Strümpfen gleich viele Luftmaschenbogen hat!

Nun wird die Fremdfarbe wieder aufgezogen und die Maschen auf das Spiel Nadeln genommen. Wir stricken nun das Rohr gegen oben an. Ich empfehle nach mehrmaligem Aufziehen meinerseits !! eine ganz einfache Lochtour zu stricken: 1 Umschlag, 2 Maschen zusammenstricken 2 Maschen rechts, fortlaufend und dann drüber zu stricken. Somit könnte man ein feines Seidenband durch die Lochmustertour ziehen.
Nach der Lochmustertour je nach Bedarf 2-4 Reihen rechts drüberstricken .

Dann werden mit der 2-er Häkelnadel jeweils 3 Maschen mit Kettmaschen abgekettet und wieder ein Pikot gearbeitet ( 3 Luftmaschen und in die 1. Luftmasche eine feste Masche, dann wieder 3 Maschen von der Nadel mit Kettmaschen abgekettet. Dies fortlaufend bis keine Maschen mehr auf den Nadeln sind.

Ich habe diesen Abschluss gewählt, damit es einen fliessenden Uebergang gibt. Es kann aber auch abgekettet werden und eine Häkelabschlussreihe nach eigenem Gusto gewählt werden.

Wie wärs mit dem Rand der Gewinnerin des Wettbewerbs, der würde sich doch sicherlich auch schön ans Bein anschmiegen. Schlussendlich kann zwischen der Gross- und 2. Zehe noch ein Steg genäht werden, damit der Strumpf nicht nach hinten rutscht.
Ich hoffe meine Anleitung ist auch Euch verständlich geschrieben, wenn nicht bitte meldet Euch.
Werbung